Tauchsäge Test 2017

Tauchsäge die 7 Besten im Vergleich.

Aktualisiert: 25. April 2018

Beim Legen von Parkett und Laminat ist die richtige Säge besonders wichtig. Saubere Schnitte sind dort ein absolutes Muss. Natürlich kann man das Bodenmaterial mit einer Kappsäge oder einer Handkreissäge mit Führungsschiene schneiden. Die Tauchsäge kann allerdings noch deutlich mehr, als nur reines Holz schneiden. Wer seine Küche neu einrichten möchte muss schließlich Löcher für die Spüle und Herd in die Arbeitsplatte sägen. Tauchsägen eignen sich in dem Bereich ideal. Die Besonderheit einer solchen Säge liegt darin, dass sie in Holz eintauchen kann. Man muss nicht mehr umständlich von einer Kante des Holzes beginnen. Am Ende der Arbeit kann der Handwerker stolz sein, wie einfach es ist, Holz zu bearbeiten. Die Tauchsägen sind sogar etwas für Hobbyhandwerker. Dies zeigte sich in einem Tauchsäge Test ebenfalls.

Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS
Scheppach PL55 Scheppach PL55
Mafell MT55cc Mafell MT55cc
Makita SP 6000K1 Makita SP 6000K1
Bosch Professional GKT 55 GCE Bosch Professional GKT 55 GCE
Batavia T-Raxx Batavia T-Raxx
FESTOOL Tauchsäge TS 55 R FESTOOL Tauchsäge TS 55 R
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS
Scheppach PL55 Scheppach PL55
Mafell MT55cc Mafell MT55cc
Makita SP 6000K1 Makita SP 6000K1
Bosch Professional GKT 55 GCE Bosch Professional GKT 55 GCE
Batavia T-Raxx Batavia T-Raxx
FESTOOL Tauchsäge TS 55 R FESTOOL Tauchsäge TS 55 R
Vergleichssieger
Preis-Leistungs-Sieger
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS
Scheppach PL55
Mafell MT55cc
Makita SP 6000K1
Bosch Professional GKT 55 GCE
Batavia T-Raxx
FESTOOL Tauchsäge TS 55 R
1,5 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,6 Sehr gut
1,8 Sehr gut
1,9 Sehr gut
2,1 Gut
2,2 Gut

Kundenrezensionen auf Amazon lesen


Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Kundenrezensionen lesen

Abstimmungsergebnis

15+
14+
5+
6+
4+
5+
6+

Sägeblattdurchmesser

160
mm
160
mm
162
mm
165
mm
165
mm
165
mm
160
mm

Leistung

1200
W
1200
W
1400
W
1300
W
1400
W
1200
W
1050
W

Leerlaufdrehzahl

5200
U/min
5500
U/min
6250
U/min
5200
U/min
6250
U/min
5500
U/min
5200
U/min

max. Schnitttiefe bei 90°

55
mm
55
mm
57
mm
56
mm
57
mm
54
mm
55
mm

max. Schnitttiefe bei 45°

43
mm
45
mm
41
mm
40
mm
42
mm
42
mm
43
mm

Gewicht

4,5
kg
7,3
kg
4,7
kg
4,4
kg
4,7
kg
5,0
kg
4,4
kg

Staubabsaugvorrichtung

Führungsschiene

Koffer

Vorteile

  • sehr sauberer gerader Schnitt
  • Schnellstopp
  • viel Zubehör
  • Stufenlos einstellbare Schnitt-Tiefenbegrenzung
  • Automatischer Spaltkeil
  • millimetergenau
  • geschlossene Sägeblattgehäuse
  • deutlich höhere Drehzahl
  • Winkelschnelleinstellung
  • Anreiß-Modus
  • Sägeblattarretierung
  • Mit Präzision und Kraft
  • hochwertige Maschinenkomponenten
  • Komfortables Arbeiten
  • Anti-Rückschlag System
  • Anreiß -Funktion
  • Elektronische Drehzahlregelung
  • Höchste Flexibilität
  • mit Hinterschnitt
  • einfaches Ansetzen

Jetzt Angebot sichern

Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
Zum Angebot »
  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
  • 6
Hat Ihnen unser Tauchsäge-Vergleich gefallen?
14+
0
Entspricht einer Bewertung von 5 / 5

Tauchsäge -Kaufberatung: So finden Sie das richtige Produkt.

Das Wichtigste in der Kurzzusammenfassung.
  • In einem Tauchsäge Test sind alle wichtigen Informationen zusammengefasst. Dieses Werkzeug dient allem voran zum Eintauchen in das gewünschte Holz. Diese Säge arbeitet anders, als eine Handkreissäge und eignet sich zusätzlich zum Schneiden von Löchern in Arbeitsplatten und anderen Holzelementen.

  • Durch die Führungsschiene an der Tauchsäge sind präzise und einfache Schnitte jederzeit möglich. Sollte die Schiene nicht gerade verlaufen, sind keine genauen Schnitte möglich.

  • Heutzutage sind alle Modelle über einen Tauchsäge Test hinaus mit einem Staubsaugeranschluss ausgestattet. Dadurch kann man den Staub und Schmutz einfach absaugen.

Tauchsäge am Holz

1. Was ist eine Tauchsäge & wie funktioniert diese?

In einem Tauchsäge Test zeigt sich, dass es sich hierbei um ein handgeführtes Elektro-Werkzeug handelt, welches in erster Linie zum Sägen von Holz dient. Jenes Werkzeug gehört zu der Kategorie der Handkreissägen, kann aufgrund der besonderen Bauart allerdings deutlich mehr. Viele Menschen denken bei einer Handkreissäge oftmals an die bekannte Pendelhaubensäge. Der Aufbau ist der Tauchsäge relativ ähnlich.

Die Tauchkreissäge besteht aus einem Sägeblatt. Dies wird durch einen Elektromotor angetrieben. Aus Sicherheitsgründen verfügt die Säge über ein Maschinengehäuse, welches das Sägeblatt komplett umschließt. Das Sägeblatt kann erst aus der Grundplatte heraustreten, wenn der Nutzer den Entriegelungsschieber betätigt. Der Mechanismus benötigt eine Feder. Durch Konstruktion ist es möglich, direkt mit der Säge in das Holz einzutauchen. Für den Innenausbau und den Möbelbau kann die Säge daher viele Vorteile bieten. Wichtig ist, dass eine Tauchsäge immer mit einer jeweiligen Führungsschiene betätigt wird, damit exakte Schnitte entstehen. Demnach kommen solche Geräte sogar an die Genauigkeit einer Kappsäge heran. Weiterhin bieten sie den gleichen Komfort und dieselbe Handhabung wie eine Handkreissäge, die ebenfalls über eine Führungsschiene verfügt.

Vorteile

  • sägen von sehr sauberen Schnittkanten wird ermöglicht
  • mobile Einsetzbarkeit
  • sichere und einfache Anwendung

Nachteile

  • Anschaffungskosten sind oftmals hoch
  • Anwendungen sind anfangs eher ungewohnt

2. Welche Arten von Tauchsägen gibt es?

Die aktuellen Modelle der Tauchsägen bieten schon eine Leistungsaufnahme von 1200-1400 Watt an.  Modelle sind in jedem Hausnetz einsetzbar. Daher kann es zu einer übermäßigen Erhitzung der Säge kommen, schaltet sich aufgrund eines Überlastungsschutzes automatisch ab. Die meisten Tauchsägen bieten eine Schnitttiefe bis zu 55 Millimeter an. Sogar Gehrungsschnitte, die einen Winkel zwischen 0 bis mindestens 47 Grad haben, sind problemlos möglich. Je nach Modell kann es allerdings einige Unterschiede geben, die in einem Tauchsäge Test deutlich werden.

Mini-Tauchsägen: Die Mini-Tauchsägen eignen sich ideal für Arbeiten, bei denen eine besonders hohe Präzision und präzise Schnitte wichtig sind. Mit den kleinen Modellen sind Schnitttiefe bis zu 27 mm möglich. Die Leistungen sind mit knapp 500 Watt deutlich geringer. Aufgrund dessen können Modelle nicht direkt mit einer großen Tauchsäge verglichen werden. Die Mini-Tauchsägen sind allerdings alleine durch die kompakte Abmessung ideal geeignet. Bei einem geringen Platzbedarf entstehen keine Probleme. Außerdem ist die Mini-Tauchsäge für Arbeiten in Nischen und schwer zugänglichen Zonen geeignet. Sogar Über-Kopf-Arbeiten lassen sich einfach realisieren, da eine einhändige Führung möglich ist und das Gewicht ebenfalls gering. Viele Modellbauer setzen mittlerweile auf kleinen und handlichen Präzisionsgeräte. Demnach handelt es sich bei den Mini-Tauchsägen um eine ideale Ergänzung zu gutem Preis.

Akku-Tauchsäge: Es gibt Arbeitsbereiche, in denen kein Stromanschluss vorhanden ist. In dem Fall kann die Akku-Tauchsäge der kleine Retter sein. Wer daher lieber regelmäßige Schnitte zwischen fünf und zehn Metern durchführt, braucht sich bei m Modell keine Sorgen mehr machen, die Kabel umstecken zu müssen. Sogar auf eine Kabeltrommel kann verzichtet werden. Dies ist besonders für die Sicherheit sehr wichtig, denn lose herumliegende Kabel stellen eine Unfallgefahr dar. Die meisten modernen Akku-Tauchsägen sind mit zwei 18V Akkus ausgestattet und stehen der Leistungen der kabelgebundenen Brüder eher wenig nach. Die meisten Modelle arbeiten sogar mit einem Lithium-Ionen-Akku ohne einen Memory Effekt und können auch eingesetzt werden, wenn sie lediglich zum Teil aufgeladen sind. Auch einen Staubfangbehälter können die Akku Modelle mitbringen, damit Sägemehl und Staub sofort entfernt werden können.

3. Darauf ist beim Kauf einer Tauchsäge zu achten

Vor dem eigentlichen Kauf einer Tauchsäge sollte sich jeder Gedanken darüber machen, welche Arbeiten mit der Maschine möglich sein sollen. Wer auf den Innenausbau seines Hauses setzt und Türen und Fenster sägen möchte, benötigt eine Tauchsäge mit einer hohen Leistung. Wer hingegen mit einer gewissen Regelmäßigkeit lange Schnitte setzen möchte, braucht sogar zwei zusammensteckbare Führungsschienen. Gerade im Outdoor Bereich stehen deutlich andere Anforderungen im Vordergrund. Dann ist es wichtig, dass die Tauchsäge leicht zu heben ist, um sie transportieren zu können. Wer hingegen ohne Stromnetz arbeitet, auf eine Akku-Tauchsäge zurückgreifen.  ist für den Einsatz in der Gartenlaube oder sogar im Wohnwagen gut geeignet. Bei n Modellen allerdings die Leistungsfähigkeit des Akkus beachtet werden.

Des Weiteren ist es laut einem Tauchsäge Test wichtig, darauf zu achten, dass der Griff von dieser nicht zu hoch angesetzt ist. Es kann passieren, dass somit das Arbeiten erschwert wird. Eine gute Bedienbarkeit der Maschine ist demnach ebenso wichtig. Als Käufer muss man sich die Leistungsdaten und die Ergonomie genauer anschauen. Die Haftstreifen am Boden n unter anderem einen sicheren Halt bieten und die Klemmen auch auf glatten Untergründen halten.

Weiterhin ist ein umfangreiches Zubehör sinnvoll, um Kosten und Aufwände zu sparen, die durch einen Nachkauf entstehen könnten. Eine Tragetasche, eine Box, Führungsschienen und ein Splitterschutz gehören einfach zu einem guten Sortiment für die Tauchsäge dazu.

3.1. Die richtige Pflege im Tauchsäge Test

Der direkte Kontakt zwischen dem Sägeblatt und der Tauchsäge ist jederzeit vorhanden. Daher kann mit einem größeren Verschleiß gerechnet werden. Obwohl die Zähne der vorhandenen Kreissägeblätter aus einem Hartmetall bestehen, verlängert eine gute Pflege die Abnutzung dieser. Um die Sägeblätter säubern zu können, in ein Wasserbad mit Backofenreiniger gelegt werden. Die Sägeblätter die nicht in Betrieb sind, werden einfach auf ein Ölpapier gelagert. In einem Tauchsäge Test zeigt sich schnell: Es kann aufgrund der hohen Drehzahlen und Sägen durch das Holz schließlich zu nachhaltigen Beschädigungen an den Sägeblättern kommen. Dies hat den Nachteil, dass die Schnittkanten unsauber und rissig zugleich sind.  dies der Fall sein, ist ein Austausch des Sägeblattes nötig.

Nach jedem Arbeitstag ist die Reinigung der Tauchsäge mit einem weichen Tuch wichtig. Aus Sicherheitsgründen ist es wichtig, vorher den Netzstecker zu ziehen. Das Saugmehl und der Staub setzen sich in den Vertiefungen fest, daher müssen der Schalter und die Einkerbungen der Säge, bei den Reinigungsmaßnahmen ebenfalls dazu gehören.

Tauchsägen sind generell für einen harten Einsatz bestimmt und können eine hohe Robustheit aufweisen. Eine richtige Pflege ist trotz alledem wichtig. Jeder Benutzer sollte darauf achten. Durch die richtige Pflege ist schließlich auch eine gewisse Langlebigkeit des Modells gegeben.

3.2. Das Tauchsägen Zubehör in einem Tauchsäge Test

Unverzichtbares Zubehör bei einer Tauchsäge ist immer noch die Führungsschiene. Bei den meisten Modellen ist enthalten. Einige Hersteller, wie unter anderem Festool bieten ihre Modelle mit zwei Führungsschienen im Set an, die sich einfach über eine lange Schiene zusammenstecken lassen. Weiterhin ist ein Parallelanschlag wichtig, der ebenfalls im Lieferumfang enthalten sein. Ein Beispiel für den Einsatz eines solchen Zubehörs ist die Anfertigung von mehreren, identischen Holzstreifen, die aus einem Werkstück bestehen sollen. Ist die Breite bei der Tauchsäge erst einmal eingestellt, kann der Arbeitsvorhang ständig wiederholt werden, ohne das ein erneutes Markieren an der Säge nötig ist.

Wer lieber Wert auf Sauberkeit und Ordnung legt, sich Gedanken über einen Adapter für den Staubsauger machen. Bei den meisten Akku-Tauchsägen ist ein Staubfangbeutel dabei. Große Modelle benötigen einen Adapter. Ein Systainer sorgt unter anderem für eine stabile Unterbringung. Schraubzwingen gehören ebenfalls zum Zubehör. Welches Zubehör tatsächlich wichtig ist, hängt von den jeweiligen Arbeiten ab, die mit einer Tauchsäge gemacht werden sollen. Es gibt so einiges viel Zubehör, welches auf die verschiedenen Arbeiten ausgerichtet ist und diese dann entsprechend erleichtert.

In einem Tauchsäge Test kann man jederzeit nachlesen, welche Modelle das passende Zubehör enthalten. Es gibt schließlich hin und wieder Hersteller, bei denen das komplette Zubehör bei der Tauchsäge dabei ist. Fakt ist, dass der Benutzer somit Kosten und Mühen spart, da alle gebrauchten Utensilien beisammen sind.

3.3. Das ist laut vielen Tauchsäge Tests bei der Nutzung zu befolgen

Tauchsäge im Einsatz

Auch bei einer Tauchsäge kann Holz absplittern, deswegen Vorsicht ist geboten.

Vor der Nutzung der Tauchsägen muss die Einstellung des Führungsspiels erfolgen. Hierzu wird die Säge einfach in die Führungsschiene gesetzt und das Spiel mit den Stellschrauben justiert. Wichtig ist, dass die Tauchsäge mit der Schiene schlüssig aufsitzt. Der Vorschub ebenfalls ohne jeglichen Kraftaufwand gelingen. Generell ist die Tauchsäge in zwei Ebenen schwenkbar. Zur Justierung des Schwenkbereichs sind zwei Schrauben an den Schwenklagern des Gerätes einzustellen. Über das Ein- und Herausdrehen der Schrauben wird das Sägeblatt eingerichtet. Sobald das Sägeblatt im rechten Winkel aufliegt, muss sich auch der Zeiger auf der Winkelskala auf null Grad befinden.

Bevor der Benutzer die Tauchsäge in Betrieb nimmt ist es wichtig, dass in die Führungsschiene ein Splitterschutz vorhanden ist. Hierzu kann ein Probeschnitt durchgeführt werden. Dies gelingt am besten mit voller Drehzahl und bei einer geringen Schnitttiefe. Bein Einsägen die Führungsschiene auf der Grundplatte aufliegen, damit der Splitterschutz in die richtige Tiefe geschnitten wird. Danach ist eine Inbetriebnahme der Tauchsäge möglich.

4. Hersteller und Marken

  • Festool Tauchsäge
  • Makita Tauchsäge
  • Bosch
  • Scheppach Tauchsäge
  • Batavia
  • Kawasaki
  • TS

5. Fragen und Antworten rund um das Thema Tauchsäge

Welche Leistung können die Tauchsäge mitbringen?

Die technischen Spezifikationen lassen auf die Leistung der Tauchsägen schließen. Eine hohe Drehzahl ist für einen sauberen Schnitt wichtig. Das Arbeiten ist mit einer deutlich höheren Drehzahl ebenfalls leichter. Die Beschreibung der jeweiligen Leistungsstärke ist auf dem Modell versehen, sodass dies als Kaufkriterium gilt.

Welche Qualität ist eigentlich entscheidend?

Entscheidend ist bei einer Tauchsäge die Qualität des Schnittes. Eine gute Tauchsäge kann glatte und nahezu splitterfreie Schnittflächen sägen. Auch Gehrungsschnitte n gleichmäßig abschrägen. Ein Testschnitt der Tauchsägen ist in einem Fachhandel oftmals möglich.

Was ist eigentlich ein Systainer?

Der Systainer ist ein Koffer für ein Baukastensystem und ist in Folge eines Wettbewerbes entwickelt worden. Bis heute gibt es für Werkzeuge aller Art verschiedene Koffer bei den unterschiedlichen Herstellern.

Ist eine Tauchsäge oder eine Handkreissäge besser?

Diese Frage ist dank einem Tauchsäge Test sehr einfach zu beantworten. Wer nur Schallholz und Dachlatten schneiden möchte, macht mit einer Handkreissäge nichts falsch. Wer Laminat, Parkett oder sogar Echtholzpanelle schneiden möchte, lieber auf eine Tauchsäge mit Führungsschiene zurückgreifen. Einige Modelle bieten einen Splitterschutz, um das Ausreißen bei Kanten zu vermeiden.

Ist es möglich eine Tauchsäge als Tischkreissäge zu verwenden?

Die Tauchsäge kann die Tischkreissäge ersetzen, da die erreichte Genauigkeit ähnlich ist. Jedoch lässt sie sich nicht als Tischkreissäge verwenden. Bei einer Tischkreissäge wird das Werkstück schließlich über den Tisch gezogen und durch ein Sägeblatt geschnitten. Bei einer Tauchsäge muss das Holz herangeführt werden.

Reicht eine günstige Tauchsäge aus?

Natürlich reicht eine Tauchsäge für die einfachen Zwecke aus. Gerade bei Schallholz und Brennholz ist sie gut geeignet. Es ist auch möglich, eine günstige Tauchsäge für Laminat zu verwenden. Wer Profilleisten über den Boden an die Wand befestigen möchte, sollte auf eine präzise Sägearbeit achten.

Wo gibt es die besten Tauchsägen?

Mit Hilfe eines Vergleiches kann jeder nach den passenden Modellen einer Tauchsäge schauen. Ein Vergleich ist dahingehend wichtig, um die Leistungen und Preise der Säge vergleichen zu können. Nicht alle Hersteller bieten günstige und gute Modelle an.

Kann man Tauchsägen im Internet bestellen?

Natürlich bietet das Internet ebenfalls eine Vielzahl an Modellen der Tauchsägen an. Je nach Hersteller ist selbstverständlich auch ein Besuch in den direkten Online Shops möglich. Oftmals sind hier die ein oder anderen Angebote ebenfalls darunter.

Wie sehen die Sägeblätter der Tauchsäge aus?

Grobe Sägeblätter weisen 12 Zähne auf. Für besonders hochwertige Schnitte sind Sägeblätter mit 80 Zähnen erhältlich.  Es kommt immer darauf an für welches Material das jeweilige Sägeblatt wichtig ist. Eine gute Auswahl ist im Fachhandel oder natürlich auch im Internet jederzeit gegeben.

Vergleichssieger
Sehr gut (1,5)
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS
Festool Tauchsäge TS 55 REBQ-Plus-FS
15+
Abstimmungen
Zum Angebot »
Preis-Leistungs-Sieger
Sehr gut (1,6)
Scheppach PL55
Scheppach PL55
14+
Abstimmungen
Zum Angebot »
 

Noch kein Erfahrungsbericht vorhanden.

Helfen Sie anderen Besuchern und hinterlassen Sie den ersten Erfahrungsbericht zum Thema.

Submit a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Neuen Kommentar verfassen